MEDIZINSTUDIUM IN RUMÄNIEN

Kontaktieren Sie uns

MEDIZINSTUDIUM IN RUMÄNIEN

In Rumänien gibt es viele Universitäten, die englischsprachige medizinische Studiengänge anbieten. Alle Studienabschlüsse werden innerhalb  der Europäischen Union (auch in Deutschland) anerkannt, so dass ein Medizinstudium in Rumänien Ihnen internationale Kariere-Chancen eröffnet. Die Heimat von Graf Dracula ist bei ausländischen Studenten beliebt. An manchen Hochschulen liegt der Anteil bei 25 Prozent.

Zu den wichtigsten rumänischen Universitäten gehören:

  • Medizinische und Pharmazeutische Universität Carol Davila,
  • Medizinische Fakultät der Arad Universität,
  • University of Medicine and Pharmacy Cluj-Napoca,
  • Ovidius Universität in Constanta,
  • Universität Oradea,
  • Medizinische und Pharmazeutische Universität Târgu Mureș.

Medizinstudium in Rumänien an der Carol Davila Universität für Medizin in Bukarest

Für ein Medizinstudium in Rumänien ist die Carol Davila Universität für Medizin eine hervorragende Empfehlung. Die staatliche gesundheitswissenschaftliche Universität in Bukarest ist die größte Institution ihrer Art in Rumänien, mit über 2.865 Angestellten und 1.654 Dozenten. Über 4.800 Studenten sind hier eingeschrieben. An die Universität angebunden sind über 20 klinische Krankenhäuser in ganz Bukarest, in denen die praktischen klinischen Studien erfolgen. Die Carol Davila Universität wurde im Jahre 1857 unter dem Namen „Nationale Schule für Medizin und Pharmazie“ von dem französisch-rumänischen Arzt Carol Davila gegründet. Im Jahr 1869 wurde diese mit der damals neuen Universität Bukarest vereinigt. Die ersten Doktorgrade wurden bereits im Jahr 1873 erteilt.

Das sechsjährige internationale Medizinstudium in Bukarest erfolgt mit hohem Praxisbezug in englischer oder französischer Sprache. Bereits ab dem dritten Jahr haben Sie während Ihres Medizinstudiums in Rumänien regelmäßigen Patientenkontakt. Hierbei lernen Sie Rumänisch, welches dem Italienischen ähnelt und slawische Einflüsse hat. Vielfach findet in höheren Semestern der Unterricht in Gruppen von maximal 15 Personen direkt im Krankenhaus statt. Erwähnenswert sind der enge und frühe Patientenkontakt, sowie eine strenge Anwesenheitspflicht, die bei Missachtung zum Ausschluss von Prüfungen führen kann.

Für weitere Informationen zu Studiengebühren und Zulassungskriterien empfehlen wir einen Besuch auf der Webseite der Universität.

Medizinstudium in Rumänien an der Western University von Arad

Für Ihr Medizinstudium in Rumänien ist die Western University von Arad bestens geeignet. Die erste Generation von Medizinstudenten begann ihr Studium im Studienjahr 1992/1993. Arad hat eine langjährige medizinische Tradition. Im Rahmen des Prozesses der Differenzierung und der institutionellen Diversifizierung des Hochschulwesens Rumäniens entwickelt sich die Medizinische Fakultät der Westlichen Universität „Vasile Goldiş“ in Arad autonom und verantwortungsvoll mit der Zielsetzung medizinisches Personal mit hoher Qualifikation auszubilden.

Studenten, die ihr Medizinstudium in Arad absolvieren, kommen in den Genuss einer Ausbildung, die dem neuesten, nationalen und internationalen Standards entspricht und zusätzlich sehr gute Forschungsmöglichkeiten bietet.

Die Maßnahmen des wissenschaftlichen Personals zielen darauf ab, mehr Bachelor- und Masterstudenten, Doktoranden und Postdoktoranden einzubeziehen, indem sich diese in die wissenschaftliche Forschung aktiv einbringen können. Darüber hinaus wird die wissenschaftliche Streitkultur besonders durch Studentenclubs, Runde Tische und wissenschaftliche Debatten gefördert. All dies soll eine hervorragende Entwicklung auf akademischem Niveau fördern, die es der Medizinischen Fakultät  ermöglicht bis 2025 in die “Top 500” der angesehensten Universitäten zu gelangen.

Für weitere Informationen zu Studiengebühren und Zulassungskriterien empfehlen wir einen Besuch auf der Webseite der Universität.

Medizinstudium in Rumänien an der University of Medicine and Pharmacy Cluj-Napoca

Cluj-Napoca (deutsch Klausenburg) liegt im Nordwesten Rumäniens. Inmitten unzähliger Burgen, Festungen, botanischer Gärten, Museen und Parks hat Cluj-Napoca eine lebendige Kunstszene zu bieten, die Tradition und Fortschritt vereint. In Cluj-Napoca leben rund 325.000 Menschen. Die Stadt ist heute Hauptstadt des Bezirks Cluj und der nordwestlichen Wirtschaftsregion. Cluj-Napoca ist die zweitgrößte Stadt des Landes und bedeutender wirtschaftlicher Standort des Nordwesten Rumäniens. Gleichzeitig ist Cluj-Napoca der größte universitäre Standort Transsilvaniens und der zweitgrößte Rumäniens.

Die Universität von Cluij-Napoca bietet ein Medizinstudium in Rumänien unter besten Bedingungen: An der Universität Cluj können Humanmedizin, Zahnmedizin, Pharmazie auf Englisch und Französisch studiert werden. Die fünf- bis sechsjährigen Studiengänge sind international anerkannt.

Die 1919 gegründete und 1989 umfassend modernisierte Fakultät für Medizin und Pharmazie bietet ein hervorragendes Studienumfeld. Aktuell werden über 9.000 Studenten, viele davon internationaler Herkunft, von rund 850 Dozenten und Wissenschaftlern betreut. Die Belegschaft und die Studierenden profitieren von neuen Möglichkeiten, guter Ausstattung und internationalem Austausch, wie z.B. der Teilnahme an internationalen Fachkongressen in westeuropäischen Staaten oder den USA.

Die University of Medicine and Pharmacy Cluj-Napoca bietet alljährlich 200 Studienplätze für den internationalen englischsprachigen Studiengang Humanmedizin an. Aufgrund der sehr internationalen Ausrichtung der Universität ist das gesamte Studium qualitativ sehr anspruchsvoll.

Für weitere Informationen zu Studiengebühren und Zulassungskriterien empfehlen wir einen Besuch auf der Webseite der Universität.

Medizinstudium in Rumänien an der Ovidius Universität Constanța

Die Ovidius Universität in  der rumänischen Küstenmetropole Constanța wurde 1961 gegründet und ist heute mit 15.000 Studierenden die größte Universität Südostrumäniens und die größte Hochschule am Schwarzen Meer. Constanța ist eine Großstadt und liegt rund 260 km östlich von Bukarest. Die Stadt besteht seit der Spätantike  und liegt am Schwarzen Meer in der historischen Region Dobrudscha. Mit ca. 284.000 Einwohnern ist sie die fünftgrößte Stadt des Landes und bietet eine große Auswahl an Freizeitmöglichkeiten bei günstigen Lebenshaltungskosten.

Aktuell sind 1.500 ausländische Studenten an der Ovidius Universität immatrikuliert. Die Medizinische Fakultät der Ovidius Universität in Constanța ist eine staatlich finanzierte Fakultät. Seit 1990 bietet sie die internationalen Studiengänge Allgemeinmedizin, Zahnmedizin und Pharmazie an. Obwohl die Universität eine der jüngsten im Land ist, ist die Medizinische Fakultät eine der dynamischsten und anspruchsvollsten in Rumänien. Diese bietet eine fundierte und praxisbezogene Ausbildung, welche sehr patientenbezogen durchgeführt wird. Die Ausbildung beinhaltet auch ärztliche Gesprächsführung sowie ärztliche Qualitätssicherung und soll die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Ärzten und den Familienangehörigen fördern.

Für weitere Informationen zu Studiengebühren und Zulassungskriterien empfehlen wir einen Besuch auf der Webseite der Universität.

Medizinstudium in Rumänien an der Universität Oradea

Oradea ist eine Stadt im Westen Rumäniens in der ungarischen Tiefebene am Rande des Apuseni-Gebirges,. Sie liegt ca. 13 km von der ungarischen Grenze entfernt. Die Stadt ist geprägt von religiöser Vielseitigkeit und ist für ihre Mineralbäder und die Bauten aus Barock und Jungendstil bekannt. Oradea gehört zum Kreis Bihor und hat rund 197.000 Einwohner.

Die Universität Oradea besteht seit ca. 50 Jahren und verfügt über 15 Fakultäten. Sie ist eine staatliche Universität mit rund 1.200 wissenschaftlichen Angestellten und Dozenten. Die Universität geht auf eine Philosophenschule von 1780 zurück und bietet mittlerweile 105 Studiengänge und 165 postgraduierte Studienprogramme an.

Aktuell sind hier 35.000 Studierende eingeschrieben. 600 davon sind Studenten aus aller Welt, die einen der neun  Studiengänge in englischer Sprache gewählt haben, davon ca. 50 deutsche Studenten, die in Oradea Medizin studieren. Das Bildungsangebot der Universität deckt die ganze Palette der naturwissenschaftlichen Studien ab, sowie die Bereiche Sozialwissenschaften und humanistische Disziplinen. Die Fakultät für Medizin und Pharmazie wurde 1991 gegründet.

Die Curricula des Medizinstudiums wurden in Zusammenarbeit mit der Harvard Universität in Boston und einigen anderen US-amerikanischen Universitäten entwickelt. Aus diesem Grund werden die medizinischen Studiengänge in englischer Sprache durchgeführt. Die Regelstudienzeit für das Medizinstudium in Oradea beträgt, ebenso wie in Deutschland, 6 Jahre.

Derzeit gibt es am Standort sechs Universitätskliniken für die allgemeine Versorgung und die Schwerpunktversorgung mit insgesamt 2.987 Betten. Zusätzlich sind hier eine Universitäts-Poliklinik für Physikalische Therapie und Bewegungstherapie, eine Klinik zur Rehabilitation Erwachsener in Baile Felix mit 345 Betten und eine Klinik für neuro-motorische Kinder-Rehabilitation in Baile mit 130 Betten vorhanden.

Die Universität verfügt über einen weitläufigen Campus und profitiert von großzügig angelegten Bauten, welche den Erfordernissen entsprechend weiter vergrößert und modernisiert werden. Sämtliche Studienprogramme wurden vom Rumänischen Ministerium für Erziehung und Wissenschaft akkreditiert.

Für weitere Informationen zu Studiengebühren und Zulassungskriterien empfehlen wir einen Besuch auf der Webseite der Universität.

Medizinstudium in Rumänien an der Universität Târgu-Mureș

Târgu-Mures liegt in Siebenbürgen bzw. Transsylvanien.  Die im Jahr 1300 als Forum Siculorum urkundlich erwähnte Stadt hat ca. 130.000 Einwohner, einen Flughafen, sowie beeindruckende Sehenswürdigkeiten, wie den  Kulturpalast im ungarischen Stil. Die Medizinische und Pharmazeutische Universität Târgu-Mureș (ausgesprochen Targu Muresch) ist eine staatliche, multikulturelle,  medizinische Universität.

Die Universität wurde nach dem 2. Weltkrieg zunächst als ungarische Zweigstelle der Bolyai-Universität von Cluj-Napoca gegründet. 1945 wurde die Medizinische Fakultät gegründet, welche seit 1991 eine eigenständige Einrichtung darstellt. Mittlerweile verfügt die Universität über eine hochmoderne Ausstattung, eine neue Bibliothek und ein Simulationszentrum.

Heute stehen an der Universität jedes Jahr 130 Studienplätze im englischsprachigen Programm für eine praxisnahe medizinische Ausbildung zur Verfügung: 100 für Humanmedizin und 30 für Zahnmedizin, welche nach sechs Jahren mit dem Master und dem Titel „MD“ (Arzt) abgeschlossen werden können. Diese Titel sind international anerkannt und erlauben den Absolventen, in allen Mitgliedstaaten der EU und einer Vielzahl von Ländern außerhalb der EU zu praktizieren.

Für weitere Informationen zu Studiengebühren und Zulassungskriterien empfehlen wir einen Besuch auf der Webseite der Universität.

Rumänien – erstklassige Studiengänge bei günstigen Kosten

Wenn Sie ein Medizinstudium in Rumänien in Betracht ziehen, finden Sie hier alle nötigen Informationen über das Balkan-Land: Rumänien befindet sich im Nordosten des Balkans. Das Land mit rund 19,9 Millionen Einwohnern in Südosteuropa grenzt an die Ukraine, Moldawien, Ungarn, Serbien und Bulgarien. Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs hat die rumänische Wirtschaft einige große Umbrüche erlebt. Einen positiven wirtschaftlichen Aufschwung kann das Land seit dem Jahr 2000 verzeichnen. Der Beitritt zur EU im Jahr 2007 bedeutete eine weitere Öffnung des Landes und führte vielerorts zu einem rasanten wirtschaftlichen Wachstum. Ein Medizinstudium in Rumänien bedeutet in einem aufstrebenden Land zu studieren, das bestrebt ist, ein Studium auf fortschrittlichstem Niveau zu ermöglichen.

Die lange Geschichte Rumäniens und die beeindruckenden Landschaften machen das Land bei Touristen aus der ganzen Welt zu einem beliebten Reiseziel. Vor allem die berühmten Badeorte Mamaia und Constanta an der Schwarzmeerküste ziehen aufgrund ihrer wunderschönen Sandstrände jedes Jahr unzählige Urlauber an. Die rumänische Hauptstadt Bukarest ist mit 1,88 Millionen Einwohnern die sechstgrößte Stadt der EU. Weitere bedeutende Metropolen sind Cluj-Napoca, Timișoara, Iași, Constanța, Craiova und Brașov. Der Anteil internationaler Studenten liegt teilweise bei ca. 25 Prozent.

Statt überfüllter Hörsäle und Massenbetrieb zählen Qualität und individueller Austausch – eben ein Medizinstudium in Rumänien in Top-Qualität.

Weitere Vorteile, die Rumänien so attraktiv machen, sind neben dem angenehmen Klima und einem regen Studentenleben die günstigen Lebenshaltungskosten.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Online-Erlebnis zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Cookie-Richtlinie. Datenschutzerklärung