MEDIZINSTUDIUM IN ÖSTERREICH

Kontaktieren Sie uns

MEDIZINSTUDIUM IN ÖSTERREICH

Als deutschsprachiger Studienort ist Deutschlands Nachbarland Österreich für angehende Medizinstudenten äußerst attraktiv. Für alle, die in Deutschland keinen medizinischen Studienplatz ergattern konnten, gibt es hier keine Sprachbarrieren. Da an staatlichen Universitäten keine Studiengebühren anfallen, ist ein Medizinstudium in Österreich zudem kostenschonend, auch wenn die Lebenshaltungskosten insgesamt etwas höher ausfallen können als in Deutschland.

 

Medizinerstest MedAT für ein Medizinstudium in Österreich

Es gibt keinen Numerus Clausus in Österreich. Die Aufnahme zum Medizinstudium in Österreich erfolgt durch den Aufnahmetest MedAT. Dieser medizinische Aufnahmetest  findet in Österreich an allen Universitäten gleichzeitig statt. Daher müssen Sie sich für eine der drei Universitäten entscheiden, an der Sie Ihr Medizinstudium in Österreich absolvieren möchten. Um am Aufnahmetest für das Medizinstudium in Österreich teilnehmen zu können, müssen Sie sich online anmelden. Die Kosten für den Aufnahmetest betragen 110 € (ohne Gewähr) . Der MedAT setzt sich aus vier Testteilen zusammen: einem Basiskenntnistest für medizinische Studiengänge, einem Testteil zum Textverständnis, zu kognitiven Fähig- und Fertigkeiten und einem Teil zu sozialen Entscheidungen.

Der Test wirkt als Auswahlverfahren, um aus der Fülle an Bewerbern die Besten herauszufinden. Der medizinische Aufnahmetest MedAT ist entsprechend schwer. Deshalb ist eine gute Vorbereitung absolut nötig, denn sonst haben Sie kaum Chance einen der begehrten Studienplätze für ein Medizinstudium in Österreich zu erhalten. Besonders die naturwissenschaftlichen Basiskenntnisse lassen sich im Vorfeld gut trainieren. Mit unserem Vorsemester Medizin bereiten wir Sie auf den Aufnahmetest und das Medizinstudium in Österreich vor. Ein Vorsemester Medizin kann Ihre Chancen auf einen Studienplatz Medizin in Österreich deutlich erhöhen!

Bei deutschen Medizinstudenten sind für ein Medizinstudium in Österreich folgende Universitäten beliebt:

  • Universität Wien,
  • Universität Graz,
  • Universität Innsbruck.

Studium an der Medizinischen Universität in Wien

Zu den renommiertesten Spitzenuniversitäten in Europa gehört definitv die MedUni Wien. Sie ist zugleich mit ca. 7500 Studenten die größte Medizinische Fakultät in Österreich. Sie bietet die Diplomstudiengänge Humanmedizin und Zahnmedizin an.

Innerhalb von 12 Semestern können Studierende hier ihr Diplomstudium im Fach Human- bzw. Allgemeinmedizin oder für Zahnmedizin absolvieren. Die endgültige Zulassung erfolgt nach erfolgreichem Abschluss des MedAT in der Studienabteilung der Universität Wien. Weitere Informationen zum Studieren in Wien finden Sie auf der Webseite der Universität.

Medizinstudium in Innsbruck an der MedUni Innsbruck

Die 1669 gegründete Universität kann auf eine ca. 340-jährige Geschichte zurückblicken. Sie ist mit rund 3000 Studenten eine der bekanntesten medizinischen Universitäten im westlichen Österreich, an die es jährlich auch eine Vielzahl an ausländischen Medizinstudenten zieht.

Ausschlaggebend für den Start eines Diplomstudiengangs Humanmedizin oder Zahnmedizin ist hier nicht eine exzellente Abiturnote oder vor Studienbeginn erworbene Zusatzqualifikationen oder Berufserfahrung, sondern der medizinische Aufnahmetest MedAT. Daher ist ein Medizinstudium in Innsbruck ohne NC möglich, dafür aber auf ebenso hohem Niveau wie in Deutschland.

So läuft Ihr Medizinstudium in Innsbruck ab: Das Studium der Humanmedizin an der MUI vermittelt die theoretische und praktische Vorbildung für den Beruf des Arztes. Die Absolventen sollen zu handlungskompetenten Ärzten und Ärztinnen der Medizin ausgebildet werden. Bereits zu Beginn des medizinischen Studiums haben die Studierenden ersten Kontakt mit Patienten in klinischen Praktika, zudem werden die wichtigsten theoretischen Grundlagen – wie die Bausteine des Lebens – vermittelt, sowie Praktika im Sezieren, Präparieren und der Histologie absolviert.

Mit unserem Vorsemester Medizin sind Sie für das Absolvieren der Aufnahmeprüfung MedAT bestens vorbereitet und sichern sich Ihren Studienplatz für ein Medizinstudium in Österreich. Da österreichische Universitäten keine Studiengebühren erheben, ist das Studium in Österreich ebenso kostengünstig wie ein Medizinstudium in Deutschland.

Die MedUni Innsbruck auf einen Blick:

  • Gründung der Leopold-Franzens-Universität im Jahr 1669 durch Kaiser Leopold ,
  • Gründung der medizinischen Fakultät im Jahr 1647,
  • seit 2004 ist die MedUni Innsbruck eine eigenständige Universität,
  • rund 30.000 Studierende,
  • wissenschaftliche Schwerpunkte: Onkologie, Neurowissenschaften, Genetik, Epigenetik und Genomik, Infektion,Immunität und Transplantation,
  • auf dem Gebiet der Forschung bekannt für  Transplantationsmedizin, Neurowissenschaften und Biowissenschaften.

Medizinstudium an der Universität Graz

An der Universität Graz ist sowohl ein Studium der Humanmedizin als auch der Zahnmedizin möglich. Die Studieninhalte der Universität Graz stützen sich auf die Lehrpfeiler „Lehre“, „Forschung“ und „Patientenbetreuung“. Mit einem Medizinstudium in Graz bereiten sich Studierende auf ihren Traumberuf Arzt vor. Die Universität Graz vermittelt gleichermaßen theoretische als auch praktische Studieninhalte. Hier sind Sie an der richtigen Adresse, wenn Sie Medizin in Österreich studieren wollen.

Hier werden seit 1863 medizinische Forschung und die Ausbildung neuer Generationen von Ärzten mit hohem Engagement und ausgezeichneten Erfolgen betrieben. Im Januar 2004 wurde die bisherige Medizinische Fakultät zu einer eigenständigen Universität umgewandelt. Zu den zentralen Aufgaben der Medizinischen Universität Graz zählen Lehre und Ausbildung auf höchstem Standard, Forschung auf internationalem Niveau und die kontinuierliche Verbesserung von Spitzenmedizin. Bei all diesen Interessen orientiert sich die Grazer Medizinische Universität am biopsychosozialen Modell. Studierende, Lehrende und Mitarbeiter lernen und arbeiten nach den Grundsätzen des biopsychosozialen Modells miteinander, welches den Menschen mit all seinen Bedürfnissen in den Mittelpunkt stellt. So ermöglicht das Medizinstudium in Graz eine besonders ganzheitliche Ausbildung.

Sustainable Health Research“ ist das zentrale Thema der Medizinischen Universität Graz. Lehre, Forschung und Patientenbetreuung im Zeichen der Nachhaltigkeit mit zentralem Fokus auf Prävention und Erhaltung der Gesundheit kennzeichnen die Steirische „Gesundheitsuniversität“. Neben der Ausbildung zukünftiger Ärzte und Pflege-Wissenschaftler sowie der Erforschung innovativer Heilungsmethoden und gesundheitserhaltenden Maßnahmen, übernimmt die Universität Graz Patientenbetreuung auf hohem Niveau.

Vom großen Expertenwissen profitieren nicht nur Studierende, sondern die gesamte Bevölkerung. Im Rahmen von Medienberichterstattungen, Vorträgen und zahlreichen Veranstaltungen können Jung und Alt das große Wissensangebot nutzen. Postgraduelle Weiterbildungen für Mediziner und andere Zielgruppen runden das breite Angebot ab.

Das an der Universität angebotene Diplomstudium der Zahnmedizin hat die Fächer Zahnerhaltungskunde, Zahnersatzkunde, Parodontologie, orale Chirurgie sowie Kieferchirurgie zur Grundlage.

Das Medizinstudium in Graz  ist aufgrund der gebührenfreien Hochschulen in Österreich kostengünstig. Als Zulassung fordert die Universität neben dem Abitur ein erfolgreiches Absolvieren des Aufnahmetests MedAT, welcher sich aus Testteilen zum medizinischen Basiswissen, den kognitiven Fähigkeiten, dem Textverständnis und zu sozialen Entscheidungen zusammensetzt. Unser vorbereitendes Semester Medizin bereitet Sie optimal auf den MedAT vor.

So läuft Ihr Medizinstudium in Graz ab: Das Diplomstudium Humanmedizin bereitet die Studierenden auf den zukünftigen Beruf als Arzt oder Ärztin für alle Fachrichtungen vor. Es werden theoretische Grundlagen und praktische Fertigkeiten in integrativer, themenzentrierter und patientenorientierter Form vermittelt. Besonderen Stellenwert nehmen humanwissenschaftliche Aspekte im Sinne des biopsychosozialen Modells ein. Des Weiteren werden die Grundzüge wissenschaftlichen Denkens vermittelt.

Das Studium der Humanmedizin ist ein Diplomstudium, das mit dem akademischen Grad eines Dr. med. univ. (doctor medicinae universae = Doktor der gesamten Medizin) abschließt. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit für ein anschließendes Doktoratstudium. Das Medizinstudium in Graz ist in drei Abschnitte gegliedert: Der 1. Abschnitt dauert vier Semester, der 2. Abschnitt dauert sechs Semester, der 3. Abschnitt dauert zwei Semester. Bereits 2002 wurde ein neues Curriculum für Humanmedizin etabliert, das ein Stationspraktikum am Beginn des Studiums vorsieht. Der erste Studienabschnitt des Diplomstudiums Humanmedizin ist zu 90 % identisch mit dem ersten Studienabschnitt der Studienrichtung Zahnmedizin.

Fazit: Für ein Medizinstudium in Österreich ist Graz eine hervorragende Adresse, die Ihnen eine Ausbildung auf höchstem Niveau ermöglicht!

Die Universität Graz auf einen Blick:

  • Medizinische Fakultät Graz im Jahr 1863 gegründet,
  • seit Beginn des Jahres 2004 eigenständige medizinische Universität,
  • rund 4.200 Studierende,
  • etwa 2.400 Mitarbeiter, davon 147 Professoren,
  • zur MedUni Graz gehören 16 Institute, 19 Universitätskliniken sowie drei klinischen Einrichtungen.
x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Online-Erlebnis zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Cookie-Richtlinie. Datenschutzerklärung