Medizinstudium in Österreich

Deutschlands Nachbarland Österreich wird für angehende Medizinstudenten, die in Deutschland keinen Studienplatz ergattern konnten, als deutschsprachiger Studienort immer attraktiver. Die Vorteile liegen auf der Hand. Es gibt keine Sprachbarrieren, die die Kommunikation oder das Studium behindern und die Lebensbedingungen im Land der Komponisten sind gut.

Für ein Medizinstudium in Österreich sind folgende Universitäten bei deutschen Studenten besonders beliebt:

  • Universität Wien
  • Universität Graz
  • Universität Innsbruck

Studium an der Medizinischen Universität in Wien

Die MedUni Wien zählt zu den renommiertesten Spitzenuniversitäten in Europa und ist zugleich mit ca. 7500 Studenten die größte Medizinische Fakultät in Österreich. Die Universität ist zentral in der Landeshauptstadt Österreichs gelegen und bietet die Diplomstudiengänge Humanmedizin und Zahnmedizin an.

Innerhalb von 12 Semestern können Studierende hier ihr Diplomstudium im Fach Human- bzw. Allgemeinmedizin absolvieren. Die Dauer für das Studium der Zahnmedizin beträgt ebenfalls 12 Semester. Da die Hochschulen keine Studiengebühren erheben, ist es für Studenten, die in Österreich Medizin studieren möchten, vergleichsweise günstig dort ihr Studium zu absolvieren.

Als Zulassungsvoraussetzung gilt an der Universität Wien nicht die in Deutschland erreichte Abiturnote, sondern der Aufnahmetest MedAT. Der MedAT setzt sich aus vier Testteilen zusammen: einem Basiskenntnistest für medizinische Studiengänge, einem Testteil zum Textverständnis sowie zu kognitiven Fähig- und Fertigkeiten und einem Testteil zu sozialen Entscheidungen. Die endgültige Zulassung erfolgt nach erfolgreichem Abschließen des MedAT in der Studienabteilung der Universität Wien.

Besonders die naturwissenschaftlichen Basiskenntnisse lassen sich im Vorfeld gut trainieren. Mit unserem Vorsemester Medizin bereiten wir Sie auf den Aufnahmetest und auf Ihr Medizinstudium in Österreich vor.

Weitere Informationen zum Studieren in Wien finden Sie auf der Webseite der Universität.

Medizinstudium an der Universität Graz

An der Universität Graz ist sowohl ein Studium der Humanmedizin als auch der Zahnmedizin möglich. Die Studieninhalte der Universität Graz stützen sich auf die Lehrpfeiler „Lehre“, „Forschung“ und „Patientenbetreuung“. Mit einem Studium der Humanmedizin bereiten sich Studierende auf ihren Traumberuf Arzt vor. Die Universität Graz vermittelt gleichermaßen theoretische wie auch praktische Studieninhalte.

Das an der Universität angebotene Diplomstudium der Zahnmedizin hat die Fächer Zahnerhaltungskunde, Zahnersatzkunde, Paradontologie, orale Chirurgie sowie Kieferchirurgie zur Grundlage. Das Medizinstudium in Österreich ist aufgrund der gebührenfreien Hochschulen kostengünstig.

Als Zulassung fordert die Universität neben dem Abitur ein erfolgreiches Absolvieren des Aufnahmetests MedAT, welcher sich aus Testteilen zum medizinischen Basiswissen, den kognitiven Fähigkeiten, dem Textverständnis und zu sozialen Entscheidungen zusammensetzt. Unser vorbereitendes Semester Medizin bereitet Sie optimal auf den MedAT vor.

Weiterführende Informationen zum Medizinstudium in Österreich erhalten Sie auf der Webseite der Universität Graz.

Medizinische Universität Innsbruck

An der Medizinischen Universität Innsbruck trifft Modernität auf Tradition. Die 1669 gegründete Universität kann auf eine ca. 340-jährige Geschichte zurückblicken. Heute ist die Med-Uni mit ihren rund 3000 Studenten eine der bekanntesten medizinischen Universitäten im westlichen Österreich, an die es jährlich auch eine Vielzahl an ausländischen Medizinstudenten zieht.

Die Diplomstudiengänge Humanmedizin und Zahnmedizin, welche beide an der Medizinischen Universität Innsbruck studiert werden können, unterscheiden sich in ihren Zulassungsvoraussetzungen von den Aufnahmekriterien medizinischer Studiengänge in Deutschland. Ausschlaggenend ist hier nicht eine exzellente Abiturnote oder vor Studienbeginn erworbene Zusatzqualifikationen oder Berufserfahrung, sondern der Aufnahmetest MedAt.

Mit unserem vorbereitenden Semester Medizin sind Sie für das Absolvieren des MedATs bestens gewappnet und sichern sich Ihren Studienplatz für ein Medizinstudium in Österreich. Da österreichische Universitäten keine Studiengebühren erheben, ist ein Studium in Österreich ebenso kostengünstig wie ein Medizinstudium in Deutschland.

Für weiterführende Informationen rund um das Thema „Medizin Studieren in Österreich“ besuchen Sie bitte die Webseite der Universität Innsbruck.

Über Österreich

Österreich ist ein deutschsprachiges Nachbarland Deutschlands. Die Hauptstadt Österreichs ist Wien, die mit über 1,8 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes ist.

Die Lebenshaltungskosten gleichen den Lebenshaltungskosten in Deutschland und sind außerhalb der Hauptstadt etwas günstiger als im Zentrum Wiens. Studierende in Wien, die eine kostengünstige Unterkunft suchen, sollten eine Wohngemeinschaft in Betracht ziehen.