MEDIZINSTUDIUM IN LETTLAND

Kontaktieren Sie uns

MEDIZINSTUDIUM IN LETTLAND

Lettland verfügt über verschiedene Universitäten, an denen ein englischsprachiges Medizinstudium möglich ist. Eine der wichtigsten Institutionen für internationale Studenten ist die Lettische Universität in Riga. Hier können sich Studieninteressierte für das Medizinstudium in Lettland immatrikulieren um Medizin zu studieren und Arzt oder Ärztin zu werden. Der Abschluß eines Medizinstudiums in Lettland wird in der gesamten EU und selbstverständlich auch in Deutschland, anerkannt.

Die wichtigsten Universitäten für ein Medizinstudium in Lettland sind:

  • Medizinische Fakultät der Lettischen Universität in Riga,
  • Medizinische Fakultät der Stradiņš-Universität Riga.

Medizin studieren in Lettland an der medizinischen Fakultät der Lettischen Universität in Riga

Die Lettische Universität in Riga ist die älteste und mit rund 28.000 Studenten und 13 Fakultäten größte Universität des Landes. Bereits im Jahre 1862 wurde die Hochschule gegründet. Die medizinische Fakultät entstand im Jahre 1919, wurde aber zu Zeiten der Sowjetunion bis zum Jahre 1997 geschlossen. Beinahe 900 Medizinstudenten sind hier eingeschrieben und 200 neue Studenten kommen jährlich hinzu.

Das Lehr- und Forschungspersonal besteht aus rund 122 Mitglieder, hiervon sind 58 Professoren mit der Ausbildung der Studenten beschäftigt.
Das Medizinstudium in Riga bietet u.a. folgende qualifizierte Studienprogramme: Bachelor in Gesundheitswissenschaften und Pharmazie, Master in Pflege, sowie zahlreiche weitere Studiengänge für Postgraduierte. All diese Studiengänge sind nach den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und den Erfahrungen der skandinavischen Länder gestaltet.

Im dritten Jahr des Medizinstudium an der medizinischen Fakultät der lettischen Universität in Riga (MoF UL) startet der Praxisteil, welcher von wesentlicher Bedeutung ist. Dieser findet in führenden Kliniken und medizinischen Institutionen in Riga statt. Darüber hinaus gibt es weitreichende Kooperationen mit Forschungseinrichtungen in Lettland. Somit wird das akademische Wissen durch die Teilnahme und Entwicklung von wissenschaftlichen Forschungsprojekten gefestigt und gefördert.

Es besteht die Möglichkeit neben den Pflichtfächern eine große Vielzahl an Wahlfächern, die nicht unbedingt mit dem Medizinstudium zusammenhängen, zu wählen. Somit ist es in Riga möglich Medizin auf Englisch zu studieren und sich nebenbei mit Psychologie, Fremdsprachen, sowie rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen für seine weiteren beruflichen Stationen weiterzubilden.

Für weitere Informationen, Studiengebühren und Zulassungskriterien können Sie die Website der Universität besuchen.

Medizin studieren in Lettland an der Stradiņš-Universität in Riga

Eine weitere Hochschule für das Medizinstudium in Lettland ist die Stradiņš-Universität Riga (lettisch: Rīgas Stradiņa universitāte), abgekürzt auch RSU genannt. 

Ihren Ursprung hat die Stradiņš-Universität Riga in der 1919 gegründeten medizinischen Fakultät der lettischen Hochschule Riga. 1923 wurde die Hochschule Riga umbenannt in Universität Lettlands (UL). 1950 wurde die medizinische Fakultät in das Medizinische Institut Riga überführt und 1990 wieder umstrukturiert in die medizinische Akademie Lettland (AML). 2002 wurde die Akademie offiziell umbenannt in Stradiņš-Universität Riga (RSU).

Hier werden an acht Fakultäten circa 3.500 Studenten ausgebildet – 231 hiervon sind Doktoranden. Seit 1990 gibt es an der Hochschule 8- bis 12-semestrige englischsprachige Studienprogramme in Medizin und Stomatologie. Mittlerweile werden auch Studiengänge in Pharmazie, Physiotherapie, Ergotherapie und Pflege angeboten. Der sechsjährige Medizinstudiengang ist besonders wegen seiner kleinen Studiengruppen von maximal 10 Personen beliebt und bietet optimale Lernvoraussetzungen für ein erfolgreiches Studium. Hier erhalten Sie direkten und persönlichen Kontakt zu Ihren Dozenten, welche oft Spezialisten ihres Fachbereiches sind. Für den praktischen Teil steht Ihnen das hochmoderne Medical Education Technology Centre zur Verfügung, welches über eine erstklassige technische Ausstattung verfügt und Zugriff auf neuste Technologien im Bereich Medizintechnik bietet.

Seit 2003 ist die RSU Teil der Erasmus-Initiative, somit bestehen Hochschulpartnerschaften zum Beispiel zur Berliner Charité und zur Katholieke Universiteit Leuven.

Für weitere Informationen zu Studiengebühren und Zulassungskriterien empfehlen wir einen Besuch auf der Website der Universität.

Lettland – Medizin studieren im Baltikum

Lettland, auch der „Tigerstaat“ genannt, liegt im Nordosten Europas. Im Norden grenzt das kleine Land mit knapp 2 Millionen Einwohnern an Estland, im Osten an Russland und Weißrussland und im Süden an Litauen. Seit 2004 ist Lettland Mitglied der Europäischen Union, seit 2014 zählt Lettland zur Eurozone

Während seiner bewegten Geschichte wurde Lettland immer wieder von fremden Mächten vereinnahmt. Die insgesamt 700 Jahre andauernde Fremdherrschaft hat die Nation und ihre Bevölkerung geprägt. Im Jahr 1991 erlangte Lettland wie auch das Nachbarland Litauen seine Unabhängigkeit. Seitdem hat sich Lettland als stabile, demokratische und parlamentarische Republik in rasantem Tempo weiter entwickelt.

So wurde Lettlands Hauptstadt Riga 2014 als „Kulturhauptstadt Europas” gekürt. Gründe hierfür gibt es in der dynamischen Metropole mit rund 64.0000 Einwohnern zur Genüge. Ein breites kulturelles Angebot, renommierte Hochschulen mit hochwertigen, internationalen Studiengängen und günstige Lebenshaltungskosten machen den Standort attraktiv für ein Medizinstudium in Lettland. Die vielen ausländischen Studenten tragen mit zum internationalen Flair der weltoffenen Stadt bei. Auch an vielseitigen Aktivitäten und einem aufregenden Nachtleben mangelt es in Riga nicht.

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Online-Erlebnis zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Cookie-Richtlinie. Datenschutzerklärung