Medizinstudium in Deutschland – Vorbereitung an der Berlin Medical Academy

Der Wunsch Medizin zu studieren und Menschen helfen zu können ist mehr als ehrenwert. Leider ist in Deutschland nicht ohne Weiteres möglich, Medizin zu studieren. Wer diesen Wunsch einer ärztlichen Berufslaufbahn wahr werden lassen möchte, sollte ein paar grundlegende Regeln beachten. Seit vielen Jahren begleiten wir Studieninteressierte auf ihrem Weg zum Studienplatz in einem medizinischen Studiengang und geben im Folgenden eine kleine Übersicht darüber, wie man seine Chancen auf ein medizinisches Studium erhöhen kann.

Die Studienplätze für Medizin sind in Deutschland beschränkt und jedes Semester gibt es mehr Bewerber als es Plätze an den Hochschulen gibt. Dabei ist es grundsätzlich egal, ob Sie Humanmedizin, Zahnmedizin oder Tiermedizin studieren möchten. Jeder dieser Studiengänge erhält jedes Jahr eine Vielzahl an Bewerbungen. Die Zulassung zum Studium an einer deutschen Universität ist dabei nicht nur von den Abiturnoten und dem NC abhängig. Vielmehr zählen für die Zulassung zu einem Studium der Medizin Dinge wie eine aussagekräftige Vorbereitung und ein eindrucksvoller Lebenslauf. Die Stiftung für Hochschulzulassung vergibt jedes Semester medizinische Studienplätze anhand folgender Kriterien:

  • 20% werden nach Abiturnote/ NC (Numerus Clausus) vergeben
  • 20% Wartezeitquote (die Zeit, in der auf einen Studienplatz gewartet wird, aber keinerlei Immatrikulation für einen anderen Studiengang vorliegt)
  • 60% werden von der Hochschule oder Uni selbst ausgewählt (Auswahlgespräche, Tests)

Sollten Sie nicht zu den Studenten gehören, die von der Stiftung für Hochschulzulassung, oder von einer der Universitäten selbst ausgesucht werden, müssen Sie in den meisten Fällen noch Zulassungstests der Hochschulen absolvieren, die Ihre Eignung für ein Studium der Medizin erkennen lassen. Anhand dieser Prüfung fragt die Universität fundierte naturwissenschaftliche Kenntnisse (Biologie, Chemie, Physik, Anatomie) ab, um Ihren persönlichen Wissensstand und somit die Eignung zur Aufnahme eines Studiums der Medizin zu prüfen. Umfassende naturwissenschaftliche Kenntnisse sind für eine medizinische Ausbildung unverzichtbar und daher wichtiger Bestandteil der Auswahltests. Ergänzt werden die Tests der Universitäten von persönlichen Auswahlgesprächen. Bei diesen wird der Charakter der Bewerber unter die Lupe genommen. In diesen persönlichen Gesprächen ist es möglich, einen weiteren Pluspunkt zu sammeln und dem Studienplatz und damit der medizinischen Ausbildung an der Uni einen Schritt näher zu kommen.

Generell ist ein abgeschlossenes Vorsemester Medizin in Deutschland jedoch ein großer Pluspunkt und von der Hochschule oder Universität gerne gesehen. Dieses wird nicht nur gleichwertig mit den Fächern Biologie, Chemie und Physik aus dem Abiturzeugnis angesehen, sondern kann dieses noch aufwerten und somit die Chancen auf einen Studienplatz in einem der beliebten Studiengänge steigern. Während des Vorsemesters Medizin, wie wir von der Berlin Medical Academy es anbieten, erhalten unsere Studenten, vorbereitend auf das medizinische Studium, umfassende Grundkenntnisse, die für eine spätere ärztliche Ausbildung relevant sind.

Des Weiteren zeigt ein abgeschlossenes Vorsemester Medizin den starken Willen, ein Studium aufzunehmen und sich für dieses ausgiebig vorzubereiten. Studenten, die sich bereits vorab gewissenhaft und umfassend auf das medizinische Studium vorbereiten, zeigen der Universität ihre große Motivation für das Medizin Studium und ihre Bereitschaft, für das Studium und ihren Traumberuf Arzt keine Mühen zu scheuen. Dieser Ehrgeiz wird an der Universität sehr geschätzt und eine Bewerbung, die solch ein Engagement widerspiegelt, bevorzugt. Ebnen Sie mit unserer Hilfe den Weg für Ihren Traumberuf: Arzt.