MEDIZINSTUDIUM IN DEUTSCHLAND

Kontaktieren Sie uns für eine Studienberatung

MEDIZINSTUDIUM IN DEUTSCHLAND

Medizinstudium in Deutschland – Vorbereitung auf den HAM-Nat und TMS

Medizinstudium in Deutschland  – ein kleiner Überblick

Der Wunsch Medizin zu studieren und Menschen zu helfen, ist mehr als ehrenwert. Leider ist das in Deutschland nicht ohne Weiteres möglich. Wer den Wunsch einer ärztlichen Berufslaufbahn wahr werden lassen möchte, sollte ein paar grundlegende Regeln beachten. Die Studienplätze für Medizin sind in Deutschland beschränkt und jedes Semester gibt es mehr Bewerber als es Plätze an den Hochschulen gibt. Dabei ist es grundsätzlich egal, ob Sie Humanmedizin, Zahnmedizin oder Tiermedizin studieren möchten. Alle diese Studiengänge erhalten jedes Jahr eine Vielzahl an Bewerbungen.

Die Zulassung zum Studium an einer deutschen Universität ist dabei nicht nur von den Abiturnoten und dem NC abhängig. Vielmehr zählen für die Zulassung zu einem Studium der Medizin eine aussagekräftige Vorbereitung und ein eindrucksvoller Lebenslauf.

Seit vielen Jahren begleiten wir Studieninteressierte auf ihrem Weg zum Studienplatz in einen medizinischen Studiengang und geben im Folgenden eine kleine Übersicht darüber, wie man seine Chancen auf ein medizinisches Studium erhöhen kann.

Die Stiftung für Hochschulzulassung vergibt jedes Semester medizinische Studienplätze anhand folgender Kriterien:

  • 20 % werden nach Abiturnote/ Numerus Clausus (NC) vergeben,
  • 20 % Wartezeitquote (die Zeit, in der auf einen Studienplatz gewartet wird, aber keinerlei Immatrikulation für einen anderen Studiengang vorliegt),
  • 60 % werden von der Hochschule oder Uni durch Auswahlgespräche und Tests ausgewählt.

Sollten Sie nicht zu den Studenten gehören, die von der Stiftung für Hochschulzulassung oder von einer der Universitäten selbst ausgesucht werden, müssen Sie in den meisten Fällen noch Zulassungstests der Hochschulen absolvieren, die Ihre Eignung für ein Studium der Medizin erkennen lässt. Anhand dieser Prüfung fragt die Universität fundierte naturwissenschaftliche Kenntnisse (Biologie, Chemie, Physik, Anatomie) ab, um Ihren persönlichen Wissensstand und somit die Eignung zur Aufnahme eines Studiums der Medizin zu prüfen.

Umfassende naturwissenschaftliche Kenntnisse sind für eine medizinische Ausbildung unverzichtbar und daher wichtiger Bestandteil der Auswahltests. Ergänzt werden die Tests der Universitäten von persönlichen Auswahlgesprächen. Bei diesen wird der Charakter der Bewerber unter die Lupe genommen. In diesen persönlichen Gesprächen ist es möglich, einen weiteren Pluspunkt zu sammeln und dem Studienplatz und damit der medizinischen Ausbildung an der Universität einen Schritt näher zu kommen.

 

Vorsemester Medizin: die Chancen auf ein medizinisches Studium in Deutschland erhöhen  – Abiturnoten verbessern

Ein abgeschlossenes Vorsemester Medizin in Deutschland ist für den  Bewerber ein großer Pluspunkt und von der Hochschule oder Universität gerne gesehen. Dieses wird nicht nur gleichwertig mit den Fächern Biologie, Chemie und Physik aus dem Abiturzeugnis angesehen, sondern kann dieses noch aufwerten und somit die Chancen auf einen Studienplatz in einem der beliebten Studiengänge steigern. Während des Vorsemesters Medizin der Berlin Medical Academy erhalten unsere Studenten eine Vorbereitung auf das medizinische Studium und umfassende Grundkenntnisse, die für eine spätere ärztliche Ausbildung relevant sind.

Des Weiteren zeigt ein abgeschlossenes Vorsemester Medizin Ihren Willen, ein Medizinstudium aufzunehmen und sich für dieses ausgiebig vorzubereiten. Studenten, die sich bereits vorab gewissenhaft und umfassend auf das medizinische Studium vorbereiten, zeigen der medizinischen Universität ihre Motivation. Dieser Ehrgeiz wird an den medizinischen Fakultäten sehr geschätzt und Bewerbungen, die solch ein Engagement widerspiegeln, bevorzugt. Ebnen Sie mit unserer Hilfe den Weg für Ihren Traumberuf Arzt oder Ärztin.

 

Vorbereitung auf den HAM-Nat Zulassungstest

Das medizinische Vorsemester der Berlin Medical Academy unterstützt Sie bei Ihren Vorbereitungen zum  HAM-Nat Zulassungstest. In vielen Fällen geht das Curriculum sogar noch über das absolut Notwendige hinaus, so dass Sie die Inhalte noch weiter vertiefen können.

 

Folgende Fächer sind relevant und werden vertieft:

Mathematik: Zehnerpotenzen, Prozentrechnung, Dreisatz, Logarithmen, u.a.,

Chemie: Grundlagen der Chemie, Atombau, anorganische Chemie, organische Chemie, Säuren/Basen, Oxidation/Reduktion, Biochemie,

Biologie: Zellbiologie, Genetik, Zellstoffwechsel, Entstehung von Tumoren,

Physik: Mechanik, Wellen und Schwingungen, Optik, Strahlung, Elektrizität.

Mehrmals pro Woche werden prüfunsgrelevante Fragen mit den Dozenten durchgesprochen. Mit Probetests üben sie kontinuierlich für eine optimale Testvorbereitung.

Sie erhalten kontinuierlich Rückmeldung über den Stand Ihres Wissens durch Zwischen- und Abschlussprüfungen. Auf Wunsch führen wir sämtliche Prüfungen auch auf Deutsch durch. Wir empfehlen zudem den Selbsttest des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.

 

Test für Medizinische Studiengänge (TMS)

Der Test für Medizinische Studiengänge (TMS) ist ein Studieneignungstest für das Medizinstudium in Deutschland, der im Auftrag der deutschen Kultusministerkonferenz der Länder entwickelt wurde.

Der Test, der nur ein einziges Mal im Leben abgelegt werden kann, wird (nachdem er für einige Jahre abgeschafft wurde) heute an immer mehr Hochschulen anerkannt. Das liegt vor allem daran, dass ein Abiturschnitt von 1,0 nur wenig darüber aussagt, ob ein Bewerber tatsächlich die Kompetenzen für den Arztberuf mitbringt.

Ziel des mehrteiligen und mehrstündigen Medizinertests ist es, jenseits von angelerntem Wissen die Eignung zum Medizinstudium möglichst repräsentativ zu erfassen. Das Ergebnis kann von den medizinischen Fakultäten als Ergänzung zur Abiturnote herangezogen werden. In dem rund 5-stündigen Medizinertest (mit Anmeldung und Pausen muss in der Regel von einer Gesamtdauer von bis zu 9 Stunden gerechnet werden) werden diverse Fähigkeiten überprüft, die auch im Medizinstudium von großer Wichtigkeit sind.

Eine Vielzahl Aufgaben müssen gelöst werden, in denen komplexe Informationen in Form von Texten, Grafiken oder Tabellen erfasst und interpretiert werden müssen. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass gut vorbereitete Studenten einen klaren Vorteil gegenüber Ungeübten besitzen. Optimal ist eine Vorbereitungszeit von maximal 45 Stunden, eine Vorbereitung in der Gruppe und das Üben der Testsituation unter Zeitdruck.

 

Medizinstudium in Berlin an der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Bereits seit drei Jahrhunderten steht die Charité Berlin  für fortschrittliche Spitzenmedizin. Die Medizinische Fakultät der Charité – Universitätsmedizin Berlin gilt als Vorreiter auf dem Gebiet der Forschung und Lehre und genießt international einen hervorragenden Ruf. Die Charité ist das älteste Krankenhaus Berlins und zugleich eine der größten Universitätskliniken Europas. Ein Medizinstudium in Berlin an der Charité ist ein absolutes Privileg und zeugt von einer erstklassigen weltweit anerkannten Ausbildung.

Das Unterrichtsangebot umfasst diverse Studiengänge auf dem Gebiet der Human- und Zahnmedizin sowie Gesundheitswissenschaften.  Als einer der größten Arbeitgeber Berlins bietet die Charité außerdem diverse Karrieremöglichkeiten in einer internationalen Umgebung.

Die Berliner Charité auf einen Blick:

  • Gründung im Jahr 1710,
  • jährlich schließen 1.500 Absolventen erfolgreich ihr Studium an der Charité ab,
  • 7.000 Studierende, davon 1.300 aus dem Ausland,
  • Universitätsklinik mit mehr als 3000 Betten und 220 Professoren,
  • eine der größten Kliniken Europas und einer der größten Arbeitgeber Berlins.

Kontaktieren Sie uns

Medizinstudium in Hamburg an der Universität Hamburg

Der Hauptsitz der Universität befindet sich seit der Gründung 1919 im Stadtteil Rotherbaum. In acht Fakultäten bietet sie heute  150 Studiengänge an. In vielen internationalen Rankings wird die Universität Hamburg unter den führenden 200 Universitäten weltweit gelistet.

Die Universität Hamburg ist mit aktuell knapp 42.000 Studierenden (Stand Wintersemester 2016/17), unter ihnen sind ca. 4.800 internationale Studierende, die größte Forschungs- und Ausbildungseinrichtung in Norddeutschland sowie die fünftgrößte Universität in Deutschland.

Ihr Medizinstudium in Hamburg: Die moderne Medizin steht stets unter dem Schlagwort Fortschritt – sowohl in den Grundlagenfächern als auch in den medizinischen Fachdisziplinen. Um in der Forschung die Nase vorn zu haben, hat die Medizinische Fakultät der Universität Hamburg den Modellstudiengang „Medizin – iMED“ konzipiert.

Die wissenschaftliche Orientierung – also die Vermittlung einer kritischen Haltung, von Problem- und Methodenbewusstsein, von Strukturierungsfähigkeit und Selbstständigkeit sowie der Fähigkeit zur Orientierung an evidenzbasierter Wissenschaft – ist ein zentrales Leitprinzip. Förderung psychosozialer Kompetenz ist neben der Ausbildung praktischer Fähigkeiten für den Arztberuf unerlässlich. Beste Vorraussetzungen für ein modernes und sozial getriebens Medizinstudium in Deutschland.

Die Lehre wird neuerdings durch eLearning – also  durch Lerninhalte in einer neuen Lernumgebung  – unterstützt, wie z.B.  durch Foren, die Bereitstellung von Dateien, interaktiven Elementen wie Online-Prüfungsfragen und Foren. Der Studiengang Medizin umfasst zehn Fachsemester an der Universität sowie ein Praktisches Jahr (11. und 12. Fachsemester). Das Curriculum im integrierten Modellstudiengang iMED setzt sich aus zwei sich ergänzenden jedoch unabhängigen Strängen von Pflichtveranstaltungen zusammen: ein Pflichtbereich (Kerncurriculum) und ein  Wahlpflichtbereich (Wahlpflichtcurriculum/Second Tracks).

Im Rahmen ihrer Ausbildung zum Arzt an der medizinischen Universität  in Hamburg ist auch ein dreimonatiges Krankenpflegepraktikum im ersten Studienabschnitt vorgesehen. Zwar ist der Krankenpflegedienst keine Zulassungsvoraussetzung, es ist jedoch von Vorteil, wenn er in Teilen vor Beginn des Medizinstudiums in Hamburg absolviert wird.

Eine Bewerbung ist für Studienanfänger nur zu einem Wintersemester möglich. Die Bewerbungsfrist für internationale Studieninteressierte direkt an der Uni Hamburg reicht jeweils vom 1. Juni bis 15. Juli.

Die Universität Hamburg auf einen Blick:

  • Hauptsitz seit der Gründung 1919 im Stadtteil Rotherbaum,
  • in den internationalen Rankings unter den führenden 200 Universitäten weltweit,
  • größte Forschungs- und Ausbildungseinrichtung in Norddeutschland sowie die fünftgrößte Universität in Deutschland,
  • aktuell rund 42.000 Studierende, unter ihnen ca. 4.800 internationale Studierende,
  • in acht Fakultäten bietet die Uni 150 Studiengänge an,
  • Modellstudiengang „Medizin – iMED“ für die Herausforderungen der modernen Medizin.

Kontaktieren Sie uns

Medizinstudium in Magdeburg an der Medizinischen Fakultät Magdeburg

Die Alma Mater in Magdeburg gehört zu den jüngsten Universitäten Deutschlands. Am 3. Oktober 1993 vereinigten sich die Technische Universität, die Pädagogische Hochschule und die Medizinische Akademie Magdeburg zur Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Von großem Vorteil für die medizinische Lehre ist der nah zusammenliegende Campus im Süden der Landeshauptstadt, auf dem alle Lehrveranstaltungen stattfinden und auf dem auch das Studiendekanat der Medizinischen Fakultät seinen Standort hat. Das Medizinstudium in Magdeburg bietet optimale Voraussetzung für den Einstieg in eine Arzt-Laufbahn.

An der Medizinischen Fakultät werden jährlich ca. 200 Studierende zum Wintersemester für den Studiengang Humanmedizin immatrikuliert. Seit dem  Wintersemester 2015/16 wird zudem der Masterstudiengang Immunologie angeboten. Die Uniklinik ist heute als zweiter Campus der Universität Magdeburg die Ausbildungsstätte für etwa 1.500 angehende Mediziner und zugleich ein Zentrum für die medizinische Betreuung in Sachsen-Anhalt.

Das Besondere am Medizinstudium der Uni Magdeburg ist die enge Verbindung von Forschungsleistungen, der allgemeinen Lehre, der akademischen Ausbildung von Ärzten und der Behandlung besonders schwerer Krankheitsbilder. Gleichzeitig steht die Forschung im Fokus. Unter dem Dach des 2014 von der Medizinischen Fakultät eingerichteten Gesundheitscampus haben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Immunologie und Molekularen Medizin zusammengeschlossen, um zum Beispiel in einem  interdisziplinären Forschungsschwerpunkt unter dem Motto »Entzündungen verstehen – Volkskrankheiten heilen« neue Therapien für Patienten zu entwickeln.

Die Medizinische Fakultät Magdeburg ist eine der fortschrittlichsten Einrichtungen Deutschlands und Europas. Ein Medizinstudium in Magdeburg öffnet Ihnen die Tore zu einer aussichtsreichen Karriere als Mediziner oder Forscher.

Die Medizinische Universität Magdeburg auf einen Blick:

  • gehört zu den jüngsten Universitäten Deutschlands,
  • jährlich ca. 200 Studierende an der Medizinischen Fakultät immatrikuliert,
  • Uniklinik Ausbildungsstätte für 1.500 angehende Mediziner,
  • Masterstudiengang Immunologie seit Wintersemester 2015/16,
  • Forschung im Fokus: enge Verbindung von Forschung und Lehre sowie der Behandlung besonders schwerer Krankheitsbilder.

Kontaktieren Sie uns

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Online-Erlebnis zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Cookie-Richtlinie. Datenschutzerklärung