Hallo, ich bin Silvia und komme aus Graz. Im Prinzip wollte ich schon im Kindergarten Ärztin werden und habe mich so 2016 für ein Studium dort beworben. In Österreich gibt es einen speziellen Eignungstest für Personen, die planen dort Medizin zu studieren. Anders als in Deutschland spielen in Österreich Matura-Noten und Wartesemester keine Rolle. Die rund 1.620 Studienplätze für Human- und Zahnmedizin werden ausschließlich auf Basis der Testergebnisse vergeben.

Um an einer der Universitäten in Wien, Graz, Linz oder Innsbruck Medizin zu studieren, sollte man wissen, dass drei Viertel der Studienplätze per Quotenregelung an Österreicher vergeben werden. 20 Prozent der Plätze werden an Studienbewerber aus anderen EU-Ländern vergeben und fünf Prozent an Bewerber aus Drittstaaten. Wer sich für ein Medizinstudium in Österreich interessiert, sollte ebenso darüber informiert sein, dass der MedAT kein reiner Wissenstest, sondern ein Fähigkeiten-Test ist,, Dieser besteht aus folgenden Teilen: Naturwissenschaftlicher Wissenstest, kognitive Fähigkeiten, sozial-emotionale Kompetenzen, manuelle Fähigkeiten.

Im Naturwissenschaftlichen Wissenstest, (auch BMS = Basiskenntnis-Test für Medizinische Studien) werden Fragen zu den Themen Biologie, Chemie, Physik und Mathematik gestellt. Die Punktzahl aus diesem Themenbereich macht 40 % der Gesamtpunktzahl bei Humanmedizin und 30% bei Zahnmedizin aus.
Weitere Punkte können in dem Bereich kognitive Fähigkeiten erlangt werden. Ähnlich wie bei Intelligenztests sollen hier beispielsweise Figuren zusammengesetzt werden oder Zahlenfolgen ergänzt werden. So wird das räumliche Denken, wie auch das Sprachvermögen getestet.

In einem weiteren Themenbereich werden sozial-emotionale Kompetenzen abgefragt. Dieser Teil macht in der Gesamtbewertung sowohl bei den Zahn- als auch Humanmedizinern mindestens 10% aus. Hier geht es darum Emotionen richtig zu erkennen und sozial korrekte Entscheidungen zu treffen. Eine weitere Besonderheit bei den Humanmedizinern ist die Abfrage des Textverständnisses, welche jedoch bei den Zahnmedizinern entfällt. Diese haben jedoch ein Testbestandteil, welcher die manuellen Fähigkeiten überprüft. So müssen Zahnmediziner z.B. Drähte biegen, um so ihr handwerkliches Geschick zu demonstrieren.

Im Verlaufe der Jahre hat sich der MedAT stets verändert und gewandelt, in Anbetracht seiner Bedeutung für einen Studienplatz in Österreich empfehle ich euch ein Vorsemester Medizin zur Vorbereitung zu belegen und somit eure Chancen auf einen Studienplatz erheblich zu erhöhen!

Comments are closed.

MEDIZINSTUDIUM

KONTAKTIEREN SIE UNS

Haben Sie eine Frage oder möchten Sie mehr über unser Vorsemester Medizin erfahren? Füllen Sie einfach die unten stehenden Felder aus und wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen

    +49 (0)30 86807767

    office@premedicine-berlin.de











Ich bin mit der Datenschutzerklärung DSGVO einverstanden

x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Online-Erlebnis zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unserer Cookie-Richtlinie. Datenschutzerklärung