Chat with us, powered by LiveChat

Der HAM-NAT – erfolgreich Medizin studieren

Hi, mein Name ist Frank Schmidt und ich habe letztes Jahr mein Medizinstudium in Hamburg begonnen. Bis dahin hatte ich etwas Nervenkitzel, ob ich den Platz bekomme oder nicht. Ich komme aus München, dort sagt man, ist das Abitur etwas schwieriger als in anderen Bundesländern. Somit habe ich nur einen Abiturschnitt von 1,5 erreichen können. Das hielt mich jedoch nicht von meinem Traum ab, Medizin zu studieren. Nach meiner Bewerbung bekam ich eine Einladung zum HAM-Nat, den ich zum Glück auch erfolgreich absolvierte. Noch im gleichen Jahr durfte ich mit meinem Studium beginnen.

Das Hamburger Auswahlverfahren für medizinische Studiengänge (auch abgekürzt HAM-Nat) wurde am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf entwickelt und dort im Wintersemester 2008/09 erstmals zur Bewerbung für ein Medizinstudium eingeführt. Der Test wird von den Universitäten Magdeburg, Hamburg und der Charité angewendet, um zu überprüfen, ob die Studienbewerber die notwendigen Voraussetzungen für ein Medizinstudium erfüllen. Im HAM-Nat wird das medizinisch relevante Wissen in den Fächern Mathe, Physik, Chemie und Biologie in Form eines Multiple-Choice-Tests geprüft. Dieser enthält rund 80 Fragen, welche ohne Hilfsmittel innerhalb von 120 Minuten beantwortet werden sollen. Geeignet ist der Test insbesondere für Studieninteressierte mit einer Abiturnote bis 1,8, welche an den genannten Universitäten studieren wollen. Ein Freiwilligendienst, wirkt sich bei Rang-Gleichheit positiv auf die Chancen, einen Studienplatz zu erlangen aus.

Zwar kann der HAM-NAT anders, als beispielsweise der Medizinertest TMS, beliebig oft wiederholt werden, aber da der Test auf Einladung der Unis maximal zwei mal pro Jahr (im August und in Berlin auch im Februar) absolviert werden kann, empfiehlt es sich die Vorbereitung zum Medizinstudium so früh wie möglich zu beginnen, um keine Zeit zu verlieren. Der Test ist schwierig, da sich die Fragestellungen oft oberhalb des schulischen Niveaus bewegen. So werden zum Beispiel anatomische Begriffe abgefragt, welche ich nur durch den Vorbereitungskurs kannte. Auf den Seiten der Uni Magdeburg und Hamburg findet ihr einen Selbsttest, um euren Kenntnisstand zu überprüfen. Ich kann nur empfehlen, sich auf das Medizinstudium vorzubereiten und bin froh, dass ich direkt anfangen konnte zu studieren.

Close Menu